BEOBACHTEN

Wie riecht Schafwolle?
Kann man ein Huhn streicheln?
Ist im Traubensaft Zucker?
Sind Brennesseln essbar?

Kommen Sie mit Ihren Schülern zu uns auf den Hof und lassen Sie die Kinder die Antworten finden. Sie werden erleben, begreifen und staunen.
Gemeinsam schaffen wir Erfahrungen in einem besonderen Umfeld, die die Kinder nachhaltig beeindrucken werden.

FÜHLEN


Der Lernbauernhof als außerschulischer Lernort bietet Möglichkeiten zum
– Begreifen natürlicher Abläufe
– Kennenlernen von Arbeitsschritten
– Miterleben der Arbeit am und mit dem Tier
– Umgang mit Tieren

Mögliche Erlebnisse bei uns:

– Trauben werden zu Traubensaft
– Backen mit Äpfeln
– Brennnesseln kann man doch essen
– Vom Schaf zur Mütze
– Alpakas streicheln und pflegen
– Futter für die Bienen

ERLEBEN


Was können die Schüler bei uns erleben (z.B. vom Schaf zur Mütze)

Der Fußweg zu uns ist kurz, dann können wir direkt loslegen. Die Kinder stellen ihre Fragen, finden selbst die Antworten, lernen unsere Tiere kennen, streicheln sie, beobachten sie.
Wir bearbeiten gemeinsam die Wolle, spinnen, kardieren, färben, weben oder filzen- je nach Absprache.
Ein Dach über dem Kopf findet sich auch fürs Frühstück zwischendurch.
Und zum Schluss nehmen alle ein Stückchen Wolle zur Erinnerung mit nach Hause.

Neugierig geworden auf unseren Lernort Bauernhof?


Seit 25 Jahren arbeite ich, Susanne Dicker, als Förderschullehrerin, davon 14 Jahre an Regelschulen. In Verbindung mit unserem Lernort Bauernhof möchte ich den Schülern Erfahrungen nicht nur abstrakt vermitteln, sondern sie selbst erleben lassen und dadurch nachhaltigere Lernerfahrungen erzielen.
Gerne möchte ich Sie gemeinsam mit dem Winzermeister Stefan Kuntz auf unserem vielseitigen Hof begrüßen. Dort können wir Schülern die Gelegenheit bieten, verschiedenste Erfahrungen mit Pflanzen, Tieren und den entstehenden Produkten zu machen und dabei lernen wir und vielleicht auch die Kinder selbst ganz neue Seiten an sich kennen.